Skip Navigation Links.
Die Kleine hat mächtig viel Power!
Murrplastik ergänzt mit der MP 52.6 seine Energieführungsketten-Familie Power-Line um eine extreme robuste Variante für
Die Kleine hat mächtig viel Power! Murrplastik ergänzt mit der MP 52.6 seine Energieführungsketten-Familie Power-Line um eine extreme robuste Variante für Schwerlast-Jobs. Der Spezialist für Energieführungsketten, die Murrplastik Systemtechnik, Oppenweiler reagiert mit der MP 52.6 auf die Kundenanforderungen bei mittelgroß dimensionierten Energieführungsketten. Denn heute werden in diesem mittleren Leistungssegment deutlich höhere Ansprüche hinsichtlich Zuladung, Länge der Verfahrweges und Geschwindigkeiten gestellt. Die technische Lösung der Murrplastik Ingenieure: die Wandstärken der Kettenseitenglieder der MP 52.6 wurde deutlich erhöht und zwar von 16 auf 25 mm. Im Ergebnis wird damit die maximale Zugkraft um den Faktor 1,5 gesteigert. Neben der optimierten Verteilung der Zugkräfte läuft die MP 52.6 Energieführungskette stabiler, der Abrieb verringert sich und die Lebensdauer der Energieführungskette vervielfacht sich. Der besondere Clou: Mit dem neuen Verschlussmechanismus ist das Öffnen der Rahmenstege erstmalig von oben möglich. Der Vorteil: Bei der Kabelnachrüstung kann die Energieführungskette in der Ablegewanne verbleiben. Optional erhältlich sind die neuen Gleitschuhe, die den Abrieb der Kettenseitenglieder noch weiter minimieren. Die neue MP 52.6 verfügt über eine Ketteninnenhöhe von 52 mm. Über das flexible MP-Regalsystem können Innenbreiten von 45 bis 600 mm frei definiert werden. Autor: Michael Kobus ist Produktmanager Energieführungsketten-Systeme bei der Murrplastik Systemtechnik Abb. 1: Die neue Energieführungskette MP 52.6 eignet sich für Schwerlastjobs im mittleren Leistungssegment. Für anspruchsvolle Anwendungsbereiche geeignet. Typische Anwendungen für die neue Energieführungskette MP 52.6 findet man z.B. in der Krantechnik: Auf kleinstem Raum werden immer leistungsfähigere Krane installiert. Neuralgischer Punkt können hier die Energieführungsketten sein. Denn mit der Gewichtszunahme durch ein Mehr an Steuer,- Daten- und Versorgungsleitungen und den verlängerten Verfahrwegen steigen die Zugkräfte auf die Energieführungskette enorm. Die Praxistests der Murrplastik Ingenieure belegen, dass mit der MP 52.6 eine deutlich verbesserte Lebensdauer zu erwarten ist. Abb. 2: Die neue MP 52.6 links mit 25 mm Wandstärke im Vergleich zur Standard-Variante mit 16 mm. Neuer Verschlussmechanismus für schnellere Wartung. Die neue MP 52.6 besitzt eine neue Verriegelungstechnik, mit der Murrplastik dem Anliegen vieler Anwender nach vereinfachter Montage und Wartung entgegen kommt. Üblicherweise ist es so, dass zum Einlegen neuer Kabel und Schläuche die komplette Energieführungskette aus der Ablegewanne genommen werden muss. Nicht so bei der neuen MP 52.6. Sie besitzt einen Verschlussmechanismus, der es ermöglicht, die Rahmenstege von oben zu entfernen bzw. wieder einzurasten. Die Verriegelung zwischen den Kettenseitengliedern muss also nicht entfernt werden um die Energieführungskette zu öffnen: sie kann in der Ablegewanne verbleiben. Weniger Abrieb durch Gleitschuhe Zur MP 52.6 bietet die Murrplastik Systemtechnik optional die neuen Gleitschuhe an. Die Gleitschuhe werden anstatt der Rahmenstegverriegelungen auf die Seitenglieder im Innenbogen der Energieführungskette aufgesteckt. Die Gleitschuhe verfügen über eine abnutzbare Verschleißzone von 4 mm. Der Vorteil: Es verschleißen sich zunächst in erster Linie die vergleichsweise günstigen Gleitschuhe und nicht die Energieführungskette. Zeichen inkl. Leerzeichen: 3.412
Bild (Format: JPG, 300 dpi), Größe: 2549 KB
Gesamt (Format: ZIP), Größe: 4534 KB